Erfahrungen & Bewertungen zu Das Zeugnis Portal
Seite wählen

Wiedereinstieg nach der Elternzeit. So klappt es mit der Bewerbung

Es ist kein Geheimnis, dass die Ankunft eines kleinen Wesens die Welt der frischgebackenen Eltern gründlich auf den Kopf stellt: Die Prioritäten verändern sich, das eigene Leben erscheint in einem anderen Licht. Für Mutter und Vater beginnt eine Zeit neuer Erfahrungen und Erkenntnisse. Und irgendwann stellt sich auch die Frage, wie es beruflich weitergehen soll. Grundsätzlich sollte es ohne Probleme möglich sein, wieder in den alten Job zurückzukehren. In der Praxis jedoch sehen viele Eltern diesem Schritt mit Unsicherheit entgegen. Passt der alte Beruf noch in die neue Lebensplanung? Oder ist die Bewerbung auf eine andere Stelle die bessere Wahl?

Erziehung besteht aus zwei Dingen: Beispiel und Liebe.Friedrich Fröbel

Welche Gründe könnten dafür sprechen, nicht wieder an den alten Arbeitsplatz zurückzukehren?
Vielleicht haben Sie während der Elternzeit neue Prioritäten für Ihr Leben gesetzt. Auch kann es sein, dass Sie sich mit dem Team oder den Zielsetzungen an Ihrer alten Stelle nicht mehr identifizieren können. Oder es ist an der Zeit für einen neuen Karriereschritt.

Kann mir eine Elternzeit beruflich schaden?
Grundsätzlich nicht. Ein künftiger Arbeitgeber ist jedoch daran interessiert, dass Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem neuesten Stand und Sie schnell voll einsatzbereit sind.

Wie kann ich mich in der Elternzeit am besten auf einen Berufswechsel vorbereiten?
Eine Weiterbildung kann nicht schaden. Auch der Kontakt zu Ihrem Netzwerk kann den Wiedereinstieg in den Beruf vereinfachen.

Wann sollte ich mit der Umorientierung beginnen?
Je früher Sie sich mit neuen Stellen oder Arbeitgebern auseinandersetzen, desto höher sind Ihre Bewerbungschancen.

Sollte ich die Elternzeit in der Bewerbung angeben?
Auf jeden Fall! Die sonst entstehende Lücke im Lebenslauf wirkt sich immer negativ auf Ihre Bewerbungschancen aus.

Bewerbung nach der Elternzeit – so bereiten Sie den Wiedereinstieg vor

Stellen Sie sich noch während der Elternzeit die folgenden Fragen:

  • Passt der ursprüngliche Arbeitsplatz noch zu Ihren Wünschen und Lebensplänen?
  • Möchten Sie künftig in Voll- oder Teilzeit arbeiten?
  • Welches Unternehmen passt am besten zu Ihren neuen Plänen?
  • Welche Weiterbildung kann Ihnen dabei helfen, Ihre Traumstelle zu erhalten?

So geben Sie die Elternzeit im Bewerbungsschreiben und im Lebenslauf an

Wie Sie die Elternzeit einfließen lassen, hängt davon ab, ob Sie sich aus einem laufenden Arbeitsverhältnis oder einer Arbeitslosigkeit heraus bewerben. Eine mögliche Formulierung aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis könnte so aussehen:

Seit 2017 Stellvertretender Abteilungsleiter bei XY, Elternzeit ab Oktober 2019

Bewerben Sie sich hingegen ohne laufenden Arbeitsvertrag, bietet sich folgende Formulierung an:

Oktober 2019 bis laufend: Elternzeit

Tipps für das Bewerbungsschreiben:

  • Werden Sie nicht zu privat. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten, die Sie für die angestrebte Stelle qualifizieren.
  • Zerstreuen Sie etwaige Bedenken an Ihrer Belastbarkeit sofort. Dies können Sie elegant ins Bewerbungsschreiben einflechten. Spätestens jedoch im Vorstellungsgespräch haben Sie die Chance, Ihren künftigen Arbeitgeber von Ihrer Leistungsfähigkeit zu überzeugen.
  • Setzen Sie den Fokus auf Weiterbildungen, die Sie während der Elternzeit absolviert haben und streichen Sie deren Vorteil für den künftigen Arbeitgeber heraus.